Apps Sperre auf Android für Eltern 2020

    Manche Eltern sind sich gar nicht bewusst, dass sie ein App auch sperren können. Vielleicht gehörst du zu dieser Gruppe. Dann wird dir der nachstehende Artikel hilfreich sein, wie du in 2020 eine App auf einem Smartphone blockieren kannst. 

    Kinder Apps unbemerkt sperren!

    Warum Apps sperren

    Manchmal siehst du wie deine Kinder leiden, dabei möchtest du das verhindern oder sie sogar schützen. Warum einzelne Apps sperren, sollten sich dann die Eltern manchmal fragen. Es gibt sehr viele Aktivitäten, die nicht gut für die Kinder sind. Gerade die intensiv genutzten Messenger-Programme wie WhatsApp und Facebook können ein Dorn im Auge werden. Folgende Beispiele zeigen das auf:

    parental control app

    • Apps zeitlich sperren bzw. Android Apps Sperren Kindersicherung: Das kann notwendig werden, wenn die Kinder ihren Medienkonsum übertrieben haben. Damit allerdings nicht das wichtige Handy als Kommunikationsmittel zeitlich „einkassiert“ werden muss, kannst du lediglich ein Sperren von Apps auf Zeit vollziehen. 
    • Android Apps Download sperren: Hiermit können die Eltern sicher sein, dass die Kinder nicht bezahlpflichtige Apps herunterladen, die sie nicht runterladen sollten.
    • App um Apps zu sperren: Manchmal sind zwielichtige Kontakte vorhanden, die für die Kinder nicht gut sind. Hierfür kann ein App installiert werden, welche andere Apps sperren kann.
    • Android mobile Daten für Apps sperren: Hierbei ist die selektive Auslese der Daten gewährt. Denn manchmal soll nur der Austausch von gewissen Daten verhindert werden. Falls diese Funktion jedoch zu kompliziert erscheint, kannst du auch einfach die komplette App, die hinter dem Datenaustausch steckt, blockieren.

    Was kann ich mit der Funktion – App Sperre von mSpy machen?

    Neben einer Kontrolle der Daten lassen sich bei mSpy Apps auf Handy sperren. Dabei kannst du in dem installierten Programm in einer Übersicht die anderen Apps einsehen und mit nur einer Button-Funktion blockieren oder später ebenso die Sperre später wieder aufheben. Damit wird zugleich die folgende Frage mit „ja“ beantwortet: „Kann man einzelne Apps sperren?“

    Wie funktioniert es?

    Das Apps Sperren Handy ist schnell eingerichtet. Dazu musst du die nachstehenden Schritte befolgen, die das Gerät schützen wird:

    1. Als erstes musst du auf die Homepage von mSpy und jenes Paket auswählen beziehungsweise kaufen, welches du haben möchtest.
    2. Danach musst du einen Login wählen. Zu deiner E-Mail wird dir anschließend das Passwort und die Customer-ID zugeschickt.
    3. Anschließend ist die entsprechende Software auf dem Android-Gerät zu installieren, wobei eine starke Internetverbindung zu dem Zeitpunkt gegeben sein sollte und du Zugriff auf das Gerät haben musst. Das bedeutet gleichzeitig, dass du es entsperren kannst.
    4. Anschließend kannst du bereits mit dem einzelne Apps Sperren beginnen.

    Kinder schützen and Apps leicht sperren!

    android_apps_sperre

    AppLock: Android-Apps mit Passwort schützen (sperren)

    Damit alle Apps nicht ständig gelöscht werden müssen, welches den Kindern sowieso auffällt, gibt es die Möglichkeit für eine Passwortsperre oder sogar für Apps mit Fingerabdruck sperren. Die bequemste Art ist allerdings, auf die Einstellungen in der App zu gehen und dort unter „installierte Apps“ die Aktivitäten der einzelnen mit dem Button zu blockieren oder diese später wieder aufzuheben. Es ist ähnlich aufgebaut, wie ein Virenschutzprogramm, welches die einzelnen Webseiten auf ähnlicher Weise sperren oder entsperren kann.

    Wie sperrst du Apps auf Android-Smartphones?

    Es gibt einige unterschiede, je nachdem welches Gerät deine Kinder besitzen. Deswegen wird nachstehend kurz aufgezeigt, wie du auch mit einfachen Mitteln jenseits von Google Play vorinstallierte Features auf den Handys und Tablets wie Samsung, Huawei und LG die Apps nutzen beziehungsweise sperren kannst. Denn einige Geräte von ihnen haben bereits eine App zum Sperren von Apps vorinstalliert.

    Huawei Huawei

    Huawei hat eine eigene Benutzeroberfläche, namens EMUI. Hier kannst du ein zweites Konto anlegen, welches nochmal eines Sicherheitscode extra bietet. Es können einzelne Apps ähnlich wie oben beschrieben blockiert werden. Playstore sollte hier jedoch noch mal extra gesperrt werden, damit der andere Verwender beispielsweise nicht nochmals eine eigene Galerie anlegt. 

    Samsung Samsung

    Unter dem Thema Apps Sperren Samsung gehst du auf die Sicherheitseinstellung und sicherst die Daten gewissermaßen in einem separaten Ordner. Dieser verschlüsselt die Daten nochmals extra, sodass selbst gekonnte Hacker damit Probleme haben. Es ist allerdings ein Extra-Schritt notwendig, sodass du zum Samsung Apps Sperren.

    LG LG

    Bei LG können einzelne Apps nicht gesperrt werden. Lediglich sensible Daten wie Bilder in der Galerie oder Notizen sind blockierbar. Das funktioniert via Bildschirm bzw. Inhaltssperre, die du in dem Bereich „Einstellungen“ und „Allgemein“ findest. Auf diese Weise kannst du zumindest solche Einschränkungen vornehmen, damit diese basistechnische Sicherheit garantiert wird.

    Apps Sperre auf Android testen

    Fazit zur Sperrung von Apps

    Datenschutz und -sicherheit sowie Privatsphäre sind nicht nur aktuelle Themen in der Arbeitswelt. Das fängt schon in der Familie und insbesondere bei den Kindern an. Sie sind massiven Bedrohungen von außen, aber auch solchen ausgesetzt, die sie selbst erzeugen. Deswegen ist das Thema „Apps Sperren Android“ so aktuell wie noch nie. Es bleibt auch in 2020 stets wichtig, dass Eltern ihren Kindern eine ausreichende Security bieten, die sie brauchen. Das mag je nach Kind und seinem Verhalten unterschiedlich sein. Aber du als Vater oder Mutter wirst das am besten einschätzen können, inwieweit sie reichen muss oder sollte.

    Top Spionage Apps Review: 2020

    Verlorenes oder gestohlenes Handy orten 2020

    Dies kann auch interessant sein